Zum Inhalt

Zur Navigation

Öffnungszeiten

Individuelle Terminisierung von Mo-Fr zwischen 8:00 und 12:00 möglich.

Mo: 14:00-18:00
Di:  8:00-13:00
Mi:  8:00-13:00
Do: 8:00-13:00, 15:00-18:00
Fr:  8:00-13:00

Schriftgröße

top

Dr. Stenzel - Augenarzt für Kinder in Salzburg

Eine Untersuchung der Augen und des Sehvermögens ist bereits im Kleinkindalter wichtig. Spätestens aber in der Schule macht sich eine Sehschwäche bei Kindern bemerkbar und kann sich negativ auf die schulischen Leistungen Ihres Kindes auswirken.

Warten Sie deshalb nicht zu lange und kommen Sie zu mir in die Praxis, um eine negative Entwicklung bei Ihrem Kind zu vermeiden.

Strabismus bei Kindern - Schielen

Sollten sich bei Ihrem Kind Anzeichen eines Strabismus bemerkbar machen, ist es wichtig, möglichst frühzeitig mit der Therapie zu beginnen. Schielen kann viele Ursachen haben, die Symptome sind oft sehr ähnlich und lassen sich meist mit freiem Auge erkennen.

Dadurch ist vor allem das räumliche Sehvermögen Ihres Kindes beeinflusst, da das Gehirn das Bild des schielenden Auges abschaltet.

Mit einer Therapie sollte bereits vor dem dritten Lebensjahr begonnen werden, da ich bis zum dritten Lebensjahr die Entwicklung des Sehens noch beeinflussen kann.

Welche Therapie zum Einsatz kommt, hängt von der jeweiligen Diagnose ab.

Sehschwäche bei Kindern - Brillen

Eine Sehschwäche kann viele Ursachen haben. Gefährlich bei Kleinkindern sind vor allem Infektionen des Auges, die auch zur Blindheit führen können. Aber auch unbehandeltes Schielen kann eine Sehschwäche hervorrufen.

Eine Sehschwäche bei Ihrem Kind erkennen Sie am besten, indem Sie es beim Spielen beobachten. Wie nahe holt es Bücher an das Auge heran, wie gut ist die Augen-Hand-Fuß-Koordination?

In meiner Praxis kann ich die Sehschwäche genau diagnostizieren. In manchen Fällen kann man versuchen das schwache Auge zu stärken, indem man das gesunde Auge abklebt. In anderen Fällen werde ich Ihrem Kind eine Brille verschreiben oder eine Operation veranlassen.

Plusoptix – Augenuntersuchung ohne Tränen

In meiner Praxis verwende ich ein speziell für Kinder entwickeltes Diagnosegerät. Das Plusoptix ermöglicht es mir eine erste Diagnose bei Kindern zu stellen, ohne die Augen einzutropfen.